Angebote zu "Marktes" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Kommunaler Breitbandausbau im Spannungsfeld von...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wunsch von Bürgern und Unternehmen nach schnellen Internetverbindungen besitzt in Deutschland derzeit einen äußerst hohen Stellenwert. Private Telekommunikationsunternehmen kündigen Investitionen in den Glasfaserausbau in Milliardenhöhe an und Bund und Länder stellen stetig steigende Summen an Fördermitteln zur Versorgung von vorrangig ländlichen Gebieten bereit.Immer häufiger wird der Aufbau der so dringend benötigten Breitbandinfrastruktur daher nicht mehr durch einen Mangel an Finanzmitteln erschwert. Vielmehr sind es zumeist rechtliche Hürden, die das Voranschreiten der Ausbauprojekte behindern.Mit der vorliegenden Studie werden vor allem denjenigen Kommunen Leitlinien an die Hand geben, die sich zum Wohle ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie ihrer Standortunternehmen dem Versagen des Marktes angenommen haben und den Breitbandausbau aus eigener Kraft vorantreiben wollen. Dieses Werk untersucht die für den kommunalen Breitbandausbau wesentlichen Rechtsgebiete des Kommunalwirtschafts- und des Verfassungsrechts sowie des Europäischen Beihilfe- und Vergaberechts. Es unterstützt kommunale Entscheidungsträger und Projektverantwortliche mit einer ganzheitlichen Betrachtung der in der Praxis relevanten rechtlichen Fragestellungen.Prof. Dr. iur. Gerald G. Sander, M.A., Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, Leiter des Instituts für Angewandte Forschung (IAF), Studiendekan Gehobener ArchivdienstundMag. rer. publ. Ilona Benz, M.A., Gemeindetag Baden-Württemberg, Geschäftsstelle Städte und Gemeinden 4.0 - Future communities, Referentin für Zuwanderung und Integration

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Kommunaler Breitbandausbau im Spannungsfeld von...
44,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Wunsch von Bürgern und Unternehmen nach schnellen Internetverbindungen besitzt in Deutschland derzeit einen äusserst hohen Stellenwert. Private Telekommunikationsunternehmen kündigen Investitionen in den Glasfaserausbau in Milliardenhöhe an und Bund und Länder stellen stetig steigende Summen an Fördermitteln zur Versorgung von vorrangig ländlichen Gebieten bereit. Immer häufiger wird der Aufbau der so dringend benötigten Breitbandinfrastruktur daher nicht mehr durch einen Mangel an Finanzmitteln erschwert. Vielmehr sind es zumeist rechtliche Hürden, die das Voranschreiten der Ausbauprojekte behindern. Mit der vorliegenden Studie werden vor allem denjenigen Kommunen Leitlinien an die Hand geben, die sich zum Wohle ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie ihrer Standortunternehmen dem Versagen des Marktes angenommen haben und den Breitbandausbau aus eigener Kraft vorantreiben wollen. Dieses Werk untersucht die für den kommunalen Breitbandausbau wesentlichen Rechtsgebiete des Kommunalwirtschafts- und des Verfassungsrechts sowie des Europäischen Beihilfe- und Vergaberechts. Es unterstützt kommunale Entscheidungsträger und Projektverantwortliche mit einer ganzheitlichen Betrachtung der in der Praxis relevanten rechtlichen Fragestellungen. Prof. Dr. iur. Gerald G. Sander, M.A., Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, Leiter des Instituts für Angewandte Forschung (IAF), Studiendekan Gehobener Archivdienst und Mag. rer. publ. Ilona Benz, M.A., Gemeindetag Baden-Württemberg, Geschäftsstelle Städte und Gemeinden 4.0 – Future communities, Referentin für Zuwanderung und Integration

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Überblick über den Pharmamarkt
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: keine, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Pharmamarkt befindet sich seit Jahren in einem wesentlichen Wandel. Als wichtigste Herausforderung für das Management wird sich in den kommenden Jahren die optimale Anpassung an die Veränderung aller Umstände herausstellen. Zu diesen Veränderungen zählen vor allem die gesetzlichen Rahmenbedingen und Deregulierungen, der politische Druck auf die Kosten sowie die Konsolidierung in der Pharmaindustrie. Nicht zu vernachlässigen sind der demographische Wandel, sprich die Vergreisung der Bevölkerung und die zunehmende Bedeutung von Beauty und Health. Durch Veränderungen der Wettbewerbsbedingungen und des rechtlichen Umfelds ist eine immer grösser werdende Dynamik und Komplexität des pharmazeutischen Marktes zu erkennen. Das Gesundheitsmodernisierungsgesetz, sowie das veränderte Konsumverhalten der durch die modernen Medien sehr gut informierten Patienten, zwingt zu erheblichen Kosteneinsparungen und belebt somit auch den bereits schon bestehenden, enormen Konkurrenzkampf. Das veränderte Gesundheitsverhalten der Patienten, die immer mehr Wert auf Prävention von Krankheiten legen, eröffnet den Pharmaunternehmen einen stark wachsenden Markt der Selbstmedikation. Nur, wer sich den Veränderungen optimal anpasst, wird es auf Dauer schaffen, sich weiterhin auf dem Pharmamarkt behaupten zu können. Diesen Veränderungen werden wohl viele kleinere Pharmaunternehmen zum Opfer fallen, da sie gegen die Übermacht der grossen Unternehmen klar im Nachteil sind. Diese Projektarbeit bietet einen Überblick über den nationalen und internationalen Pharmamarkt und stellt aktuelle Problematiken und Trends für die kommenden Jahre dar.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
CoCo-Bonds - ein geeignetes Instrument zur Kris...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,6, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, früher: Berufsakademie Villingen-Schwenningen, Sprache: Deutsch, Abstract: Entscheidend für eine Stabilisierung des Finanzsektors ist die Kapitalausstattung der Banken und damit verbunden die Fähigkeit zur Verlustabsorbation. In der Krise erwies sich indes die bisherige quantitative und qualitative Kapitalausstattung der Banken als ungenügend. Die Aufsicht ist daher bestrebt durch neue strengere Auflagen (siehe Basel III) der dargestellten Problematik zu begegnen. Auch die bisherigen Instrumente der Kapitalstruktur werden hinterfragt, da diese Schwächen offenbarten. Ein neuer, besonders in der Schweiz verfolgter Ansatz sind sogenannte Contingent Convertibles Bonds (kurz: CoCo-Bonds). Zunächst stellt die Form der Anleihe Fremdkapital dar. Kommt es jedoch zu einem definierten Krisenereignis, findet eine Wandlung in Eigenkapital statt. Infolgedessen verbessert sich die Kapitalausstattung der Bank. Die Logik des Refinanzierungsvehikels und der damit erreichten Krisenprävention erscheint zunächst bestechend, allerdings gestaltet sich die Konstruktion, ausgehend von der Fragestellung nach einem adäquaten, quantifizierbaren Krisenereignis als Auslöser zur Wandlung, äusserst komplex. Die grosse Hoffnung, die auf dieses Instrument gesetzt wird, gibt Anlass, CoCo- Bonds im Zuge der vorliegenden Arbeit hinsichtlich Funktionsweise, Praktikabilität und Marktfähigkeit einer genaueren Untersuchung zu unterziehen. Ist in den Co- Co-Bonds also ein geeignetes Instrument zur Krisenprävention zu sehen? Um diese Fragestellung beantworten zu können, soll in Kapitel 2 zunächst auf die Hintergründe der Finanzkrise und Entwicklungen seitens der Regulierung eingegangen werden. Kapitel 3 beschäftigt sich im Folgenden mit dem Instrument der CoCo-Bonds. Beschrieben werden dabei die Funktionsweise und die Ausgestaltungsformen. Anhand eines Beispiels soll ferner aufgezeigt werden, welche Auswirkungen die Wandlung eines CoCo-Bonds für das emittierende Institut hat. Anschliessend wird in Kapitel 4 ein Modell zur Bepreisung dieser neuen Anleiheform beschrieben. In Kapitel 5 erfolgen eine Abschätzung des potentiellen Marktes anhand eines Szenarios für Europa sowie eine Untersuchung der Marktfähigkeit. Eine Zusammenfassung der erlangten Erkenntnisse in Kapitel 6 soll eine Antwort auf die aufgeworfene Fragestellung ermöglichen und die zukünftige Entwicklung für dieses Instrument abschätzen. Die Arbeit bezieht sich dabei auf einen potentiellen europäischen Markt und untersucht insbesondere die Situation für die Schweiz und Deutschland.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Kommunaler Breitbandausbau im Spannungsfeld von...
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wunsch von Bürgern und Unternehmen nach schnellen Internetverbindungen besitzt in Deutschland derzeit einen äußerst hohen Stellenwert. Private Telekommunikationsunternehmen kündigen Investitionen in den Glasfaserausbau in Milliardenhöhe an und Bund und Länder stellen stetig steigende Summen an Fördermitteln zur Versorgung von vorrangig ländlichen Gebieten bereit. Immer häufiger wird der Aufbau der so dringend benötigten Breitbandinfrastruktur daher nicht mehr durch einen Mangel an Finanzmitteln erschwert. Vielmehr sind es zumeist rechtliche Hürden, die das Voranschreiten der Ausbauprojekte behindern. Mit der vorliegenden Studie werden vor allem denjenigen Kommunen Leitlinien an die Hand geben, die sich zum Wohle ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie ihrer Standortunternehmen dem Versagen des Marktes angenommen haben und den Breitbandausbau aus eigener Kraft vorantreiben wollen. Dieses Werk untersucht die für den kommunalen Breitbandausbau wesentlichen Rechtsgebiete des Kommunalwirtschafts- und des Verfassungsrechts sowie des Europäischen Beihilfe- und Vergaberechts. Es unterstützt kommunale Entscheidungsträger und Projektverantwortliche mit einer ganzheitlichen Betrachtung der in der Praxis relevanten rechtlichen Fragestellungen. Prof. Dr. iur. Gerald G. Sander, M.A., Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, Leiter des Instituts für Angewandte Forschung (IAF), Studiendekan Gehobener Archivdienst und Mag. rer. publ. Ilona Benz, M.A., Gemeindetag Baden-Württemberg, Geschäftsstelle Städte und Gemeinden 4.0 – Future communities, Referentin für Zuwanderung und Integration

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Überblick über den Pharmamarkt
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: keine, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Pharmamarkt befindet sich seit Jahren in einem wesentlichen Wandel. Als wichtigste Herausforderung für das Management wird sich in den kommenden Jahren die optimale Anpassung an die Veränderung aller Umstände herausstellen. Zu diesen Veränderungen zählen vor allem die gesetzlichen Rahmenbedingen und Deregulierungen, der politische Druck auf die Kosten sowie die Konsolidierung in der Pharmaindustrie. Nicht zu vernachlässigen sind der demographische Wandel, sprich die Vergreisung der Bevölkerung und die zunehmende Bedeutung von Beauty und Health. Durch Veränderungen der Wettbewerbsbedingungen und des rechtlichen Umfelds ist eine immer größer werdende Dynamik und Komplexität des pharmazeutischen Marktes zu erkennen. Das Gesundheitsmodernisierungsgesetz, sowie das veränderte Konsumverhalten der durch die modernen Medien sehr gut informierten Patienten, zwingt zu erheblichen Kosteneinsparungen und belebt somit auch den bereits schon bestehenden, enormen Konkurrenzkampf. Das veränderte Gesundheitsverhalten der Patienten, die immer mehr Wert auf Prävention von Krankheiten legen, eröffnet den Pharmaunternehmen einen stark wachsenden Markt der Selbstmedikation. Nur, wer sich den Veränderungen optimal anpasst, wird es auf Dauer schaffen, sich weiterhin auf dem Pharmamarkt behaupten zu können. Diesen Veränderungen werden wohl viele kleinere Pharmaunternehmen zum Opfer fallen, da sie gegen die Übermacht der großen Unternehmen klar im Nachteil sind. Diese Projektarbeit bietet einen Überblick über den nationalen und internationalen Pharmamarkt und stellt aktuelle Problematiken und Trends für die kommenden Jahre dar.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
CoCo-Bonds - ein geeignetes Instrument zur Kris...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,6, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, früher: Berufsakademie Villingen-Schwenningen, Sprache: Deutsch, Abstract: Entscheidend für eine Stabilisierung des Finanzsektors ist die Kapitalausstattung der Banken und damit verbunden die Fähigkeit zur Verlustabsorbation. In der Krise erwies sich indes die bisherige quantitative und qualitative Kapitalausstattung der Banken als ungenügend. Die Aufsicht ist daher bestrebt durch neue strengere Auflagen (siehe Basel III) der dargestellten Problematik zu begegnen. Auch die bisherigen Instrumente der Kapitalstruktur werden hinterfragt, da diese Schwächen offenbarten. Ein neuer, besonders in der Schweiz verfolgter Ansatz sind sogenannte Contingent Convertibles Bonds (kurz: CoCo-Bonds). Zunächst stellt die Form der Anleihe Fremdkapital dar. Kommt es jedoch zu einem definierten Krisenereignis, findet eine Wandlung in Eigenkapital statt. Infolgedessen verbessert sich die Kapitalausstattung der Bank. Die Logik des Refinanzierungsvehikels und der damit erreichten Krisenprävention erscheint zunächst bestechend, allerdings gestaltet sich die Konstruktion, ausgehend von der Fragestellung nach einem adäquaten, quantifizierbaren Krisenereignis als Auslöser zur Wandlung, äußerst komplex. Die große Hoffnung, die auf dieses Instrument gesetzt wird, gibt Anlass, CoCo- Bonds im Zuge der vorliegenden Arbeit hinsichtlich Funktionsweise, Praktikabilität und Marktfähigkeit einer genaueren Untersuchung zu unterziehen. Ist in den Co- Co-Bonds also ein geeignetes Instrument zur Krisenprävention zu sehen? Um diese Fragestellung beantworten zu können, soll in Kapitel 2 zunächst auf die Hintergründe der Finanzkrise und Entwicklungen seitens der Regulierung eingegangen werden. Kapitel 3 beschäftigt sich im Folgenden mit dem Instrument der CoCo-Bonds. Beschrieben werden dabei die Funktionsweise und die Ausgestaltungsformen. Anhand eines Beispiels soll ferner aufgezeigt werden, welche Auswirkungen die Wandlung eines CoCo-Bonds für das emittierende Institut hat. Anschließend wird in Kapitel 4 ein Modell zur Bepreisung dieser neuen Anleiheform beschrieben. In Kapitel 5 erfolgen eine Abschätzung des potentiellen Marktes anhand eines Szenarios für Europa sowie eine Untersuchung der Marktfähigkeit. Eine Zusammenfassung der erlangten Erkenntnisse in Kapitel 6 soll eine Antwort auf die aufgeworfene Fragestellung ermöglichen und die zukünftige Entwicklung für dieses Instrument abschätzen. Die Arbeit bezieht sich dabei auf einen potentiellen europäischen Markt und untersucht insbesondere die Situation für die Schweiz und Deutschland.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot